Phlox – die herrliche Sommerstaude

Phlox ist ein wunderschöner Klassiker und die zahlreichen Arten sind in ihrer Vielfältigkeit und langen Blühdauer eine echte Bereicherung für jede Garten.

Die Pflanze gibt es in unterschiedlichen Wuchshöhen – zwischen 10 und 100 cm hoch und damit lässt sich jede Gartenecke verschönern. Niedriger Polster-Phlox eignet sich bestens für den Steingarten und die hohen Sorten für das Staudenbeet. Phlox bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort, jedoch vertragen manche Sorten die pralle Sonne nicht. Sie benötigen in dieser Zeit vor allem ausreichend Wasser. Der Boden sollte nährstoffreich und locker sein und wer viele Nacktschnecken im Garten hat, kann sich freuen. Phlox gehört nicht zu den Lieblingsspeisen der Kriechtiere.

Ein sommerlich blühender Garten ohne Flammenblume – so nennt man den Phlox bei uns in Bayern, kann sich kaum ein Hobbygärtner vorstellen. Nicht nur wir Gärtner werden von dieser Pflanze angezogen, auch Bienen, Hummeln und Schmetterlinge lieben den Phlox und es summt um brummt wenn die Insekten sich den Nektar schmecken lassen.

Phlox gehört ohne Zweifel zu einer der schönsten und ausdrucksstärksten Stauden im Garten. Es sind die farbenprächtigen und leuchtenden Blütendolden die seine grosse Beliebtheit ausmachen. Die Blüten zieren aber nicht nur den Garten. Phlox gedeiht auch sehr gut im Kübel, jedoch muss das Gefäss so gross sein, dass rundum den Wurzelballen noch etwa 10 cm Platz ist. Auch als Schnittblume eignet sich Phlox und hält lange Zeit in der Vase und lässt sich mit anderen Blumen gut kombinieren.

Phlox ist winterhart und übersteht selbst lange, strenge Winter meist unbeschadet und benötigt auch keinen besonderen Schutz. Aber ich möchte jetzt noch nicht an Winter denken, sondern erfreue mich an der schönen Blüte der Flammenblume.