Sonntagsfrühstück 2. Juli

Schon Karl Valentin sagte „ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch“.

Es regnet in strömen – heute morgen um 5.30 Uhr hat mich meine Wetter App AlertsPro mit dem freundlichen Hinweis geweckt, dass für unseren Ort heute mit Starkregen zu rechnen ist. Grund genug sich noch einmal umzudrehen und vielleicht einfach auszuschlafen? Ja, definitiv! Grau, nass und gerade einmal 12 Grad, das ist der beste Grund einfach mal liegen zu bleiben. Schon seit Wochen rede ich davon wie gerne ich mal wieder ausschlafen würde, also warum nicht spontan gleich heute? Gesagt, getan, der Wecker wurde ausgestellt und als ich wieder aufgewacht bin war es schon nach 10 Uhr. Ein eigenartiges Gefühl beschleicht mich, auf der einen Seite fühle ich mich gut und ausgeschlafen, der Blick aus dem Fenster bestätigt zudem meine Entscheidung. Aber irgendwie fühlt es sich an als wäre der halbe Tag schon vorbei als ich mich mir Milchkaffe und Croissant zum Frühstück zubereite. Vielleicht liegt es am Wetter – aber besonders gut drauf bin ich heute nicht. Nach dem Frühstück merke ich auch, dass ich immer noch müde bin. Habe ich jetzt zu viel geschlafen? Oder ärgere ich mich dass mein ganzer Tagesplan neu aufgestellt werden muss? Es heißt doch immer, im Alter braucht man weniger Schlaf, ist da etwas dran? Ich mache mir eine Notiz das zu recherchieren.

Wie viel Schlaf brauche ich wirklich? Mich haben die vergangenen „Sommer Wochen“ schlaftechnisch ganz schön geschlaucht und ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dringend das Schlafdefizit ausgleichen zu müssen. Jetzt heißt es das beste an dem angebrochenen Tag zu machen. Das Wetter soll gegen Abend hin ein wenig besser werden, also werden alle Outdoor Aktivitäten erst mal vertagt.

Die letzte Woche war geprägt von Stress. Ein kompletter Telekom Ausfall in unserem Ort hat mich gezwungen fast 2 volle Tage ohne herkömmlichen Telefonanschluss und Internet auszukommen. Zum Glück gibt es W-Lan! Trotzdem konnte ich an den Tagen nicht richtig arbeiten da auch das W-Lan immer wieder ausfiel. Man merkt dann erst wie abhängig man heute von der Technik ist wenn man sie dringend braucht. Ich musste vieles aufschieben und dann auf die letzten Tage der Woche verschieben, die eigentlich immer für die Wochenendbesorgungen und das auf Vordermann bringen der Wohnung genutzt werden.

Dabei hatte die Woche so gut gestartet als ich beim Sale einige tolle Schnäppchen gemacht habe die mich sehr freuen. Mehr dazu in Kürze wenn ich euch die Outfits präsentiere die in meinem Kopf entstanden sind.

Ausserdem habe ich ein lustiges Pferdebuch entdeckt und komplett an einem Tag ausgelesen. Viele Punkte daraus haben mich inspirieret und gehen mir einfach nicht mehr aus dem Kopf weil so viele Wahrheiten darin enthalten sind, die Pferde- und Reiterwelt mehr als amüsant beschreiben. Eine detaillierte Info dazu folgt nächste Woche.

Mein geplantes Frühstück auf der Terrasse ist gestern buchstäblich ins Wasser gefallen und musste nach Drinnen ausweichen. Aber es war trotzdem ein schöner Vormittag mit tollen Gesprächen und einem herrlichen Frühstück. Ausserdem habe ich gestern habe seit Langem wieder mit meiner Freundin telefoniert die vor Jahren nach Portugal ausgewandert ist. Diese Telefonate dauern im Schnitt zwischen 1 Stunde und 3 Stunden, wir haben die Mitte erreicht und herrlich gequatscht.

Das Wetter war anfangs der Woche noch gut bis durchwachsen so dass ich auch im Garten noch einiges erledigen konnte, gerade für meine Terrasse habe ich ein paar tolle Deko-Highlights kreiert, die Umsetzung war für heute geplant, was ich leider auf Grund des Wetters verschieben muss. Da ich zu den ungeduldigen Menschen gehörte nervt mich das heute ein wenig.

Eine WhatsApp reisst mich aus meinen Gedanken. Morgen Treffpunkt 4.15 Uhr für ein 60-er Wecken! Oh weh, das habe ich ganz vergessen. Zum morgigen Geburtstag eines Bekannten wurde ein Aufwecken früh morgens geplant und organisiert. Das heißt mitten in der Nacht aufstehen – auf einmal fühlt sich mein Ausschlafen von heute sehr gut an.

Nun aber auf und den angebrochenen Tag noch so gut wie möglich nutzen. Inzwischen ist es fast Mittag, der Regen hat etwas nachgelassen und meine Laune wird langsam besser. Der Wetterbericht für nächste Woche verheißt Gutes, ab Dienstag viele Sonne und wieder über 25 Grad. Ich erinnere mich selbst an mein Vorhaben die Tage so zu nehmen wie sie kommen und zu versuchen gelassener zu werden.

Ich hoffe meine Laune ist nicht ansteckend und wünsche einen schönen und gemütlichen Sonntag.