In eine Haarkur investieren?

Winterhaare & Frust

Nach meinem Haar-Horror letztes Jahr im Frühling wollte ich dieses Jahr vorsorgen und habe über die Wintermonate ein Produkt von KÈRASTASE getestet das mich absolut überzeugt hat.

Im vergangenen Jahr musste ich den Preis für die Vernachlässigung meiner Haare zahlen und einige Zentimeter lassen. Für andere war diese Konsequenz kaum sichtbar, aber ich bin schier verzweifelt. Jeden Morgen beim Stylen die gleiche Panik. Wie wichtige es ist, dass man sich mit seinen Haaren wohl fühlt wird jeder bestätigen können, der schon mal ein missglücktes Farb- oder Schnitterlebnis durchgemacht hat. Was aber wenn die Haare immer dünner werden, kraftlos und strohig vom Kopf fallen. Um über die Runden zu kommen habe ich extrem viel Schaumfestiger und Haarspray verwendet, das die Haare zusätzlich beanspruch hat. Auch das häufige tragen von Mützen das sich mit meiner Reitkarriere eingestellt hat, ist nicht wirklich förderlich gewesen. Ich habe verschiedene Haarkuren versucht, vor allem nach Feuchtigkeit für die Haare gesucht – als Ergebnis waren die Haare zwar wieder besser anzufassen dafür nicht mehr zu stylen und noch platter als vorher.

Her musste ein Produkt das wirklich pflegt und aufbaut. Ich habe mich hier zur professionellen Beratung beim Friseur entschieden. Recherchen auf eigene Faust waren eher deprimierend ,da natürlich jeder Hersteller seine Haarkur als Wundermittel ausweist. Der Friseur empfahl mir ein Produkt das die Struktur verbessert und das Haar pflegt. Zudem eine Kur die dem Haar die Feuchtigkeit zurückgeben soll.

Heute verwende ich haarkurregelmäßig die Kur „MASQUE FORCE ARCHITECTE“ von KÈRASTASE für mehr Struktur (1 mal wöchentlich über Nacht)

Zum Schutz meiner Haare vor Föhnhitze verwende ich ausserdem die Thermo-aktive Pflege-Milch von KÈRASTASE die ebenso zum Aufbau und der Strukturverbesserung von kraftlosem Haar dient. Eine tolle Kombination wie ich finde.

instand-kur.jpg

Bis August waren meine Haare wieder in Ordnung und ich sehr zufrieden. Sowohl beim Stylen, als auch wenn ich mir mit den Händen durch die Haare gefahren bin. Mit meiner neuen Länge hatte ich mich inzwischen angefreundet und diese beibehalten. Letzten Winter habe ich dann wöchentlich eine Kur gemacht (sogar über Nacht einwirken lassen) und hatte diesen Winter keine Probleme. In der extrem kalten Periode Anfang dieses Jahres hatte ich Sorge, wie meine Haare das wegstecken aber auch das haben wir problemlos überstanden. Beide Produkte habe ich Zuhause und kann diese aus voller Überzeugung weiterempfehlen. Die Kuren sind nicht günstig aber sehr ergiebig. Habe ich früher zahlreiche billige Produkte gekauft und keine Resultate oder Verbesserungen gesehen lohnt es sich hier definitiv etwas mehr zu investieren.

Die Produkte von KÈRASTASE gibt es im ausgewählten Friseurhandel und sind auch bei Amazon bestellbar. Wie immer empfehle ich aber eine persönliche Beratung beim Profi welches Produkt verwendet werden soll.