Was steht heute auf dem Speiseplan?

Lecker muss es sein, Gesund auf jeden Fall, wenig Aufwand und wenn die Farbe dann auch noch ins Auge sticht – dann ist es einfach perfekt. Erbsenpüree ist ein Klassiker, das sich zum Beispiel bestens als Beilage für Fisch- oder Fleischgerichte eignet. Da kann keiner mehr behaupten, Erbsen seien langweilig und nur als Suppe geniessbar, denn mit etwas Minze wird das Püree ein richtiges Aha-Erlebnis.

Rezept für 4 Personen

Zutaten

1 grosse Zwiebel

500g Erbsen TK

1 EL Olivenöl

80ml Gemüsebrühe

Salz und Pfeffer

Muskatnuss (frisch gerieben)

8 Minzblätter

Zubereitung

Die gehackte Zwiebel in Olivenöl glasig andünsten. Erbsen und Gemüsebrühe dazu kurz aufkochen und bei mittlerer Stufe ca. 8 Minuten köcheln lassen. Minzblätter dazu und die Mischung mir einem Pürierstab gründlich mixen. Wer eine besonders feine Konsistenz mag, streicht das Püree durch ein Sieb. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss nach Geschmack abschmecken und servieren.

Erbsenpüree passt sowohl zu einfachen Gerichten wie zum Beispiel Backfisch oder auch zum etwas edleren Fisch wie Zanderfilet, den ich einfach in Butter gebraten und mit einer leichten Weinsauce serviert habe. Guten Appetit.