Ungeschminkt? Eher nicht! (*enthält Werbung)

Ist das schon eitel?

Ich würde niemals ungeschminkt das Haus verlassen, weder am Samstag früh um halb sieben zum Bäcker, nicht einmal zum Wochenend-Stalldienst und zur Mülltonne vor dem Haus. Ich fühle mich einfach unwohl und es könnte mich jemand sehen und denken oder sogar sagen – „Oh Gott, du siehst aber schlecht aus, bist du krank?“. Sogar im Krankenhaus war mein Schminktäschchen das Wichtigste was ich für die 2 Tage bringen ließ.

Viele Freunde und Bekannte haben mich noch nie ungeschminkt gesehen, vielleicht würden sie mich nicht kennen 🙂 Nein, so schlimm ist es nicht, ich finde mit Schminke sehe ich einfach besser aus. Ich schminke mich auch, wenn ich den ganzen Tag nur im Büro bin und keine Termine ausser Haus habe, einfach für mich und weil ich mich wohler fühle.

Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit mich morgens zu schminken. Dabei wurde es von Jahr zu Jahr weniger, als Teenager wurde die Augen in blau oder grün bemalt, falsche Wimpern geklebt und die Schicht von Make-up war mehr als dick.

Heute verwende ich neutrale und warme Töne, anstatt Make-up eine getönte Tagescreme und ein klein wenige Rouge, damit sehe ich einfach frischer aus.

Das wichtigste ist und bleibt Mascara, den meine Wimpern sind wie meine Haare sehr hell und die Augen wirken optisch grösser. Ein Hauch Lippenstift oder Gloss möglichst passend zur Kleidung und schon bin ich fertig.

*Dieser Artikel enthält Werbung da ich Produkte von Marken zeige und deren Namen nenne, für die ich jedoch von den Unternehmen nicht beauftragt wurde.