Sonntagsfrühstück 11.August

Einen wunderschönen guten Morgen!

Wer noch nie einen unerwünschten Telefonanruf erlebt hat, der verwahrt seine privaten Daten in einem sicheren Safe oder er hatte bislang einfach nur grosses Glück.

Lästige Werbeanrufe oder hartnäckige Callcenter belästigen mich fast täglich – ob tagsüber, abends oder am Wochenende. Unnötige Versicherungen, überteuerte Stromanbieter, Wein- oder Matratzen um nur einige zu nennen und am schlimmsten – sie haben beim Gewinnspiel gewonnen! In letzter Zeit haben diese Anrufe wieder zugenommen und ich finde sie, unter Marketings-Gesichtspunkten auch nicht besonders geschickt – scheinen aber trotzdem oft zum Erfolg zu führen. Bei einer unbekannten Telefon Nummer melde ich mich oft nur mit einem „Hallo“, was ich eigentlich sehr unhöflich finde. Ich weis es geht um unerwünschte Anrufe, jedoch möchte ich zu diesem Menschen am Ende der Leitung auch nicht unhöflich sein, sie machen ihren Job, der meist unterbezahlt und knochenhart ist, oft weil sie das Geld dringend benötigen. Ist wohl die neue Form der Drücker Kolonnen.

Gestern hatte ich einen Anruf den ich schon sehr dreist fand. Ich hätte bei einer Verlosung Glück und dürfte zwischen einem Reisegutschein oder einem neuen Handy wählen. Ich müsste nur meine vollständige Adresse nennen und meine Bankverbindung. Ok, die Adresse macht ja noch Sinn, denn der Gutschein soll ja bei der richtigen Adresse landen. Aber die Kontonummer !! Ich habe das Gespräch sofort beendet und den Hörer aufgelegt.

Unerwünschte Anrufe, die der Nutzer nicht ausdrücklich erlaubt hat, sind seit Jahren verboten. Und obwohl sie mit hohen Geldstrafen geahndet werden können, sind sie immer noch Realität, da sie anscheinend immer noch lukrativ sind, denn viele Menschen tun sich schwer nein zu sagen und schon zappeln sie an der Angel eines Telefonverkäufer. Sie sind meist gut geschult und je länger sie mit der angerufenen Person sprechen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Anruf einen Erfolg bringt.

Die einfachste Methode ist einfach auflegen. Ich habe bei einem Anruf nach Namen und Telefon Nummer gefragt und meinte ich rufe zurück, da ich im Moment keine Zeit hätte. Der Teilnehmer hat sofort aufgelegt. Eine gute Methode ist auch absolutes Schweigen, was den Anrufer verwirrt und er das Gespräch nach wenigen Sekunden beendet. Meine Freundin meldet sich bei unbekannten Nummern mit „Guten Tag Krematorium Rosenheim – was kann ich für Sie tun?“ Sicherlich sollte man nicht unnötig unhöflich sein. Die Tätigkeit ist nun mal illegal, das weis der Anrufer auch und hat vielleicht auch kein Problem, dass etwaige Naivlinge zu Schaden kommen, wenn sie auf etwas herein fallen. Beim nächsten Anruf der mit „sie haben gewonnen…“ beginnt, werde ich nur laut und deutlich „NEIN – VIELEN DANK“ sagen. So beende ich das Gespräch doch höflich, aber bestimmt.

Wünsche euch einen schönen Sonntag – das Telefon klingelt – hoffe es ist kein lästiger Werbeanruf 🙂