Blumenfelder

Jetzt leuchten die Blumenfelder mit Dahlien, Gladiolen und Sonnenblumen schon von der Ferne.

Auf dem Blumenfeld in Prien am Chiemssee kann man sich nach Herzenslust, zu jeder Tageszeit, von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, einen herrlichen Strauss zusammenstellen.

Ein besonderer Vorteil, die Blumen sind nicht nur farbenfroh, sondern halten auch länger als übliche Schnittblumen, die oft eine weite Reise hinter sich haben. Die Felder, meist so gross wie ein Fussballplatz, sind meist ein Nebenerwerb der Landwirtschaft, der für die Bauern viel Arbeit bedeutet und sie müssen an die Ehrlichkeit der „Pflücker“ vertrauen.

Nicht nur Bienen und Schmetterlinge finden daran Gefallen, sondern auch viele Menschen, die sich einen grossen Strauss der bunten Pracht mit nach Hause nehmen. Die Preise fallen unterschiedlich aus, aber für 60 Cent bis einem Euro pro Blüte lässt sich ein grosser Strauss sammeln.

Die Entscheidung fällt oft schwer, wenn man auf dem Blumenfeld steht und inzwischen muss man sich weit in das Feld hineinwagen um die schönsten Dahlien zu finden, denn der vorderen Bereich ist schon gut geplündert, zwischen den Blättern finden sich kaum noch Knospen.

Mir macht das Stöbern in den bunten Blumenreihen einfach Spass und zu Hause kann man herrliche Sträusse, Gestecke oder Kränze zaubern, ohne den eigenen Garten zu plündern.