Sonntagsfrühstück, 19. Juli

Einen wunderschönen guten Morgen

Vorsicht – Betrüger lauern überall !

Diese Woche lag frühmorgens ein Anschreiben von den Bahamas mit einem ellenlangen Text in meinem Fax, was mir den Kaffee, wenigstens für eine kurze Zeit versüsste.

Mein „angeblicher“ Ur-Ur-Onkel, sei 2015 verstorben und hinterlässt ein beachtliches Vermögen. Eine Rechtsanwältin sucht verzweifelt seit dieser Zeit seine Hinterbliebenen. Er wollte sein Testament bei ihr verfassen, sei jedoch auf dem Weg zu ihrer Kanzlei bei einem Autounfall verstorben. Sie hätte ihn bei einem Vorgespräch als liebenswerten Menschen kennengelernt und sieht es als ihre Hauptaufgabe die Erben zu suchen.

Stellt euch mal vor, ihr hättest war geerbt – klingt doch gut. Früher in die Rente, höher als ein Lottogewinn und Alleinerbe eines Millionenvermögens, ein wenig Träumen darf doch erlaubt sein. Nach einem Telefongespräch mit einem befreundeten Anwalt war der Traum schnell vorbei. Einer der ältesten Tricks, in denen Betrüger den Empfängern viel Geld in Aussicht stellen, um an die Erbschaft zu kommen. Jedoch müssten die Angeschriebenen zuerst viel Geld – Gebühren, Notarkosten und Steuern bezahlen. Hat das Opfer die geforderten Kosten bezahlt, brechen die Betrüger den Kontakt ab.

Vor einem halben Jahr wollte meine Tochter einen fast neuwertigen Sattel bei Ebay verkaufen. Schnell meldete sich ein Mann, der am Sattel interessiert sei und das ohne einen Cent zu verhandeln. Rasch wurde der Kauf zugesagt, bis einigen Stunden später eine Mail kam, der Sattel wird von einer Spedition bei uns abgeholt. Wir sollten den Betrag von 150 Euro bitte bar an den Spediteur begleichen und er würde den Betrag mit dem vereinbarten Kaufpreis des Sattel auf das Konto meiner Tochter überweisen. Fast gleichzeitig kam eine Warnung von Ebay !! Meine Tochter hat den Kontakt sofort abgebrochen.

Sind den auf dieser Welt nur noch Betrüger unterwegs? Eine Bekannte hat erst kürzlich eine Mail erhalten, in der behauptet wurde, dass durch das beschlossene Konjunkturpaket die monatlichen Kontogebühren entfallen. Um diesen Vorteil zu nutzen, müsse sie auf einen Button klicken und die entsprechenden Schritte einleiten. Da sie am gleichen Tag vormittags bei ihrer Hausbank war, wunderte sie sich warum ihr Berater, sie nicht darauf angesprochen habe. Von ihrer Bank stammt die Mail nicht, wer den Link anklickt öffnet eine gefälschte Seite.

Jeder Besitzer einen Festnetzanschluss kennt die nervigen Telefonanrufe von Werbern – ob als günstigen Stromanbieter oder „herzlichen Glückwunsch“ sie haben gewonnen. „Was für ein Glück – na, was sagen sie dazu“? Da diese Anrufe in Deutschland verboten sind, verwenden die Firmen allerlei Tricks. Beim letzten Anruf hätte ich eine Reise für 2 Personen nach Paris gewonnen mit zusätzlichen 500 Euro Taschengeld. Die Reiseticket kommen mit der Post und für das Taschengeld würde er meine Bankverbindung benötigen. Da ich meine IBAN nicht herausrückte wollte, dann auch noch fragte woher er meine Telefonnummer hätte und dass ich das Gespräch aufgezeichnet habe, hat er einfach aufgelegt.

Jetzt bin ich gespannt, welche neue Masche sich die Betrüger ausdenken werden um die Menschheit zu nerven und zu schädigen!!!

Wünsche euch einen schönen Sonntag !