Mini Winterlandschaft

Auch nach den Festtagen wollen wir es schön und gemütlich haben, denn die kalte Jahreszeit geht noch einige Monate.

Heute zeige ich euch meine Idee für eine Mini Winterlandschaft. Ihr braucht dafür ein Kistchen, kleine Baumscheiben, Moos, Tannenzapfen, ein gebasteltes Tannenbäumchen und ein Bäumchen aus Wolle. Zweige, ein Häuschen, Gartenbank und Kunstschnee. Zuerst habe ich die beiden Bäumchen gebastelt.

Für das Tannenbäumchen – Koniferen Grün mit Draht an einen kleinen Zweig befestigen. Das Wollbäumchen besteht aus einem Kartonzylinder, den ich leicht mit Kleber bestrichen und mit weissen Wollresten umwickelt habe. Das Kistchen mit Moos auslegen und mit der oben genannten Deko ausschmücken. Zum Schluss rieselt leise der Schnee über das Kistchen.

Wenn ich das Wetter bestimmen dürfte, könnte der Winter dieses Jahr gerne ausbleiben. Alles unter 5 Grad macht mir schlicht und ergreifend keinen Spass und wenn jemand von „Winter-Wonderland“ kann ich dem nicht zustimmen.

Dafür war der letzte Winter einfach zu lange, mit Unmengen von Schnee, Kälte und das von Januar bis Ende März. Sogar am 4. und 5. Mai wurden wir vom einem späten Wintereinbruch überrascht.

Möglicherweise liegt meine Abneigung dem kalten Wetter gegenüber, da ich im Sommer geboren bin und laut eines Test, den ich aus Spass gemacht habe, der typische Sommermensch bin.