Ein sonnengelber Frühlingstraum

So langsam könnte sich der Frühling draussen ein wenig beeilen. Zwar hatten wir Ende Januar ungewöhnlich vielen Sonnenstunden und angenehme Tagestemperaturen, die Nächte jedoch sind noch bitterkalt. Wäre doch schön wenn nicht nur im Haus, sondern auch die Natur draussen in den Farbeimer greifen würde.

Die Floristen bieten schon jetzt eine tolle Auswahl an Frühlingsblumen, wie Narzissen, Tulpen, Ranunkel und auch Mimosen an und die Entscheidung fällt bei jedem Besuch im Blumenladen sehr schwer. Ich mag Narzissen sehr gerne, im Garten und auf meinem Esstisch.

Narzissen enthalten giftige Substanzen, wovon ein Teil davon schleimig austritt wenn sie angeschnitten werden. Kommen Narzissen zusammen mit anderen Frühlingsblumen in die Vase ziehen diese den Kürzeren. Sie müssen die erste Nacht separat in der Vase stehen und werden vorher kurz in heisses Wasser getaucht.

Wenn die Narzissen am nächste Tag ausgeschleimt sind, wir die Vase gesäubert, mit frischem Wasser gefüllt und mit Narzissen und Mimosen arrangiert. Damit der sonnnengelbe „gute Laune“ Strauss einen guten Stand hat, habe ich zusätzlich ein paar Oliven- und Eukalyptus Zweige mit eingebunden. Das Wasser wird alle zwei Tage gewechselt, wobei die Stiele dann nicht mehr angeschnitten werden.

Bei diesem farbenfrohen Anblick kann es mich wenig Schocken, wenn der Wetterbericht von Schmuddelwetter und kalten Temperaturen spricht, Gefühlt ist für mich schon Frühling!